Vom Hexeneinmaleins zu falsch-positiven Diagnosetests – Herbert Kremer

Ein ebenso faszinierender wie irritierender Einblick in die Mathematik

Kurs-Nr: 122-18 | Seminar | 6 x 90 Min. | Donnerstag 12:00 – 13:30 Uhr

Kursgebühr: 142,- €

Termine: 13.01. / 20.01. / 27.01. / 03.02. / 10.02. / 17.02.2022

Ort: Im Mediapark 7, Haus KOMED, Köln

Herbert Kremer

Kursbeschreibung:

Wenn Menschen sich im Kosmos der Zahlen tummeln, tun sie das oft nicht mit Nüchternheit und Logik; stattdessen regieren hier häufig Irrtum und Aberglaube. Statistiken, Nachrichten und scheinbare Fakten gaukeln uns unumstößliche Tatsachen vor, dabei legen sie eine Vielzahl von mentalen Fußangeln aus, in die wir meist ohne viel Nachzudenken hineingeraten. Lassen sich Zahlen tatsächlich schönreden? Hängen Wahlergebnisse ab vom jeweils zugrunde liegenden Auszählungsverfahren? Können wir uns auf Infografiken verlassen? 

Das Seminar wird sich aus unterschiedlichen Perspektiven der Welt der Zahlen und des Zufalls nähern. Kleinen und großen Perlen der Mathematik werden wir ebenso begegnen wie zahlenbehafteten Problemen des Alltags. Wir werden erfahren, welchen Verlockungen wir mitunter ausgesetzt sind, wie manipulierend Zahlen Verwendung finden und wie wenig aussagekräftig das Ergebnis einer Untersuchung sein kann.

Wir treffen auf Goethe und Gauß, auf das Johannesevangelium und den Mannschaftsfotografen des 1. FC Köln, wir betrachten die Weizenkornlegende und die Tücken einer exponentiellen Wachstumskurve, lösen das Ziegenproblem und zählen die Kaninchen von Fibonacci, wobei keine tiefergehenden fachlichen Vorkenntnisse vonnöten sind. Auf diesem Weg soll es gelingen, den Blick auf diverse mathematische Sachverhalte zu schärfen und die Quote bisheriger Fehlinterpretationen zu verringern.

Stationen:

  • Schön und mächtig – ein kleiner Einstieg in Zahlenspiele und … -schurkereien
  • – Nur schätzen oder doch lieber zählen – wie sich Irrtümer vermeiden lassen
  • – Absolut, relativ oder wahrscheinlich und … – Haben Würfel ein Gedächtnis?
  • – Duelle, Trielle und Jahrmarktzauber – “schräge” Wahrscheinlichkeiten
  • – Wollen wir wetten oder sollen wir spielen – über Strategien und Paradoxien
  • – Der kakaotrinkende Sahnekuchenesser und der sahnekuchenessende Kakaotrinker –    beliebte Trugschlüsse bei bedingten Wahrscheinlichkeiten

Hinweis: Maximale Teilnehmerzahl: 32.