Utrecht. Niederländische Kunst & Architektur von Rembrandt bis Rietveld – Diane Ciesielski

 

Kurs-Nr: 219-04 | Ganztägige Busexkursion  | Dienstag 02.07.2019 | 8:00 – 20:00 Uhr – Ausgebucht –

Kurs-Nr: 219-12 | Ganztägige Busexkursion | Mittwoch 17.07.2019 | 8:00 – 20:00 Uhr

Kursgebühr: 99 € zzgl. Eintrittsgelder

Termin: Dienstag 02. Juli 2019  bzw. Mittwoch 17. Juli 2019 | 8:00 – 20:00 Uhr |

Ort: Abfahrt und Ankunft Im Mediapark, Köln

Diane Ciesielski

Kursbeschreibung:

Utrecht bietet neben malerischen Grachten und einem zauberhaften Stadtkern eine hervorragende Museumslandschaft. Vom frühen Mittelalter bis zur Moderne ist für Liebhaber von Kunst und Architektur alles vertreten. Glücklicherweise ist diese kulturelle Vielfalt in sehr entspannter Atmosphäre erlebbar, denn im Vergleich zu Amsterdam ist das kleinere Utrecht noch ein wahrer Geheimtipp unter den niederländischen Städtereisen.


Wir besuchen zunächs das Catharijneconvent Museum welches für die “bedeutendste Sammlung christlicher Kunst in den Niederlanden” bekannt ist. Neben herausragenden Werken mittelalterlicher Bildschnitzkunst erwartet uns dort anlässlich des aktuellen Jubiläums “350 Jahre Rembrandt und das Goldene Zeitalter” eine wunderbare Sonderschau zu Rembrandt und seinem berühmten Kollegenkreis.
Nach einer Mittagspause in angenehmer Atmosphäre unternehmen wir einen kleinen Stadtspaziergangs um uns das Domquartier und somit auch Utrechts wechselvolle Geschichte zu erschliessen. Danach geht es weiter zum Centraal Museum in welchem wir im Rahmen einer Führung die Highlights der Sammlung entdecken. Darunter befinden sich sowohl hochkarätige Gemälde der Utrechter Caravaggisten wie Gerrit van Honthorst und Hendrick ter Brugghen, als auch die bahnbrechenden Möbel und Modelle von Gerrit Rietveld, dem Stararchitekten des niederländsichen Bauhaus-Pendants “De Stijl”.


Fasziniert von Rietvelds Entwürfen, wollen wir uns zum Abschluss auch noch das wohl berühmteste Werk dieses Querdenkers erschliessen. Ein beispielloses Exempel für avantgardistische Architektur statuierte 1924 Gerrit Rietveld mit dem Bau des Rietveld-Schröderhuis – heute ein UNESCO-Weltkulturerbe. Erstmals wandte er hier die bahnbrechenden Ideen des „De Stijl“ an um so Kunst mit Architektur zu vereinen und das Haus den Bedürfnissen des Bewohners, seiner Auftrgageberin und späteren Partnerin Truus Schröder, anzupassen. Mit ihrem spektakulärem Wohnhaus revolutionierten die beiden Freigeister Gerrit und Truus im beschaulichen Utrecht der 20er Jahre die Welt der Architektur!

 

Hinweis: Busexkursion. Die anfallenden Entrittsgelder sind nicht in der Kursgebühr enthalten. Maximale Teilnehmerzahl: 20