Kultur- und Bildgeschichte des Christentums von den Anfängen bis zum Hochmittelalter – Gabriele Huster

 

Kurs-Nr: 122-11 | Seminar und 1 Exkursion | 7 x 90 Min. | Donnerstag 12:00 – 13:30 Uhr, Exkursion abweichend

Kursgebühr: 157,- € zzgl. Eintritt

Termine: 03.03. / 10.03. / 17.03. / 24.03. / 31.03. / 07.04.2022, Exkursion Samstag 09.04.2022

Ort: Im Mediapark 7, Haus KOMED, Köln, und Museum Schnütgen

Gabriele Huster

Kursbeschreibung:

“Alles Irdische ist nur ein Gleichnis” – Kultur- und Bildgeschichte des Christentums von den Anfängen bis zum Hochmittelalter

Christliche Ikonografie – wie fing es an? Wir setzen unsere kunsthistorische Etappenwanderung fort und starten im kaiserlichen Rom.

Am Anfang standen Kritzeleien in Katakomben, wenig später verhieß das Kreuzzeichen militärische Siege.Wie gi ng es weiter in den ehemals römisch verwalteten Gebieten im Chaos der Völkerwanderungszeit?

Fast tausend Jahre umfasst das Mittelalter. Es unterscheidet sich von der vorausgegangenen Antike und von der folgenden Neuzeit durch die alles bestimmende Rolle der christlichen Religion. Sie definierte die Stellung des Menschen in der Welt und nährte seine Hoffnung auf Erlösung ebenso wie seine Furcht vor Verdammnis.

Das Mysterium der Offenbarung wurde von der Kirche dogmatisiert und in Schrift, Wort und Bild verbreitet. In diesem Denken ist das Diesseits ein Wartezustand – die Wirklichkeit erscheint in der Bildwelt zeichenhaft verkürzt. Der Kontrast zur sinnenfreudigen Antike könnte größer nicht sein.

Der Kurs stellt bedeutende Kunstwerke aus dem ersten Jahrtausend unserer Zeitrechnung im historischen Kontext vor. Motivgeschichtliche Vergleiche führen uns an die symbolhafte Vorstellungswelt des mittelalterlichen Menschen heran.

In Auseinandersetzung mit der antiken Kunst und bei Umdeutung heidnischer in christliche Motive entstand unter christlichen Herrschern eine Kunst im Zeichen des Glaubens. An den Höfen in Ravenna und Aachen, in den Klöstern und Städten entwickelte sie sich weiter. Die tiefe Prägung abendländischer Kultur durch das Christentum kulminierte im Bau der Kathedralen. Dort kündigt sich in manchen Pfeilerfiguren bereits der Herbst des Mittelalters an.

Hinweis: Maximale Teilnehmerzahl: 32.