Japan – Eine fremde Welt verstehen lernen – Jörg Albrecht

Kurs-Nr: 122-06 | Seminar | 6 x 90 Min. | Dienstag 16:00 – 17:30 Uhr

Kursgebühr: 142,- €

Termine: 11.01. / 18.01. / 25.01. / 01.02. / 08.02. / 15.02.2022

Ort: Im Mediapark 7, Haus KOMED

Jörg Albrecht

Kursbeschreibung:

Japan als drittgrößte Wirtschaftsnation ist uns Europäern immer noch fremd. Das mag zum einen daran liegen, dass uns die japanische Sprache so wenig vertraut erscheint. Zum anderen wirken viele Aspekte, die aus dem ostasiatischen Land zu uns dringen, nur schwer einschätzbar.

Ob Karaoke, rigide Bildungspolitik oder die verschlossene Welt der Geishas – all das ist uns fremd. Dabei kann Japan auf eine reiche und langjährige Kultur blicken, die das Land bis heute prägt und tatsächlich einzigartig macht. Mit einer breiten Wissensgrundlage erschließt sich uns der hochspannende Inselstaat im Pazifik und Dinge, die wir bisher vielleicht belächelt haben, erscheinen uns danach plausibel miteinander verknüpft.

Wir beschäftigen uns sowohl mit den historischen Künsten wie dem Kabuki-Theater, dem Teeweg und dem Blumenstecken Ikebana, als auch mit dem Alltagsleben der Angestellten und der schon legendär zu nennenden Pünktlichkeit der japanischen Bahn. Aber auch Japans Rolle im Zweiten Weltkrieg, die mit dem Abwurf der Atombomben endete, wollen wir beleuchten und aufzeigen, welche einschneidenden Entscheidungen zu dieser Katastrophe geführt haben.

In diesem kurzweiligen Seminar mit vielen Bild- und Videobeispielen beleuchten wir die Grundlagen der japanischen Kultur in Asien, aber auch die Einflüsse des Westens, insbesondere Deutschlands ab Mitte des 19. Jahrhunderts. Dabei werden wir die Geschichte nicht chronologisch “abarbeiten”, sondern jede Station als spannende Reise durch das historische und hochmoderne Japan erleben.

 

Stationen:

1. Impressionen eines uns (fast) unbekannten Landes: Geschichte im Überblick, aktuelle politische Lage, Japans Bedeutung für die Weltwirtschaft

2. Für alles offen: Religion(en) in Japan

Shintoismus, Buddhismus und Christentum

3. Samurai und Geisha: Wie das bunte Leben der Edo Zeit bis heute wirkt

Shogun, Daimyo und das abgeschlossene Land

4. Mit Deutschlands Hilfe zur einst führenden asiatischen Militärmacht

Öffnung des Landes, Atombomben, Pazifismus-Artikel

5. Alles nur Show? Von der No-Bühne ins Fernsehstudio Schaukünste, (Landschafts-) Architektur, historische und moderne Medien

6. Herausforderungen des Alltags: Eingangstests und Überstunden

Bildung, Arbeitsalltag, Überalterung, Leben mit Naturkatastrophen

 

Hinweis: Maximale Teilnehmerzahl: 32