Dr. Roberto Di Bella

Dr. Roberto Di Bella wurde in Gummersbach geboren. Er studierte Germanistik und Romanistik (Italienisch und Französisch) an den Universitäten Bonn, Rom, München und Aachen. 2011 promovierte er an der Universität zu Köln.

Seit mehr als 15 Jahre ist er als Lehrbeauftragter für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an den Universitäten Bonn, Düsseldorf und Köln sowie Dozent für Deutsch als Fremdsprache an privaten und öffentlichen Einrichtungen tätig. Von 2006 bis 2011 arbeitete er Lektor des DAAD am Germanistischen Institut der Universität Toulouse II – Jean Jaurès. Hinzu kommen zahlreiche freie Mitarbeiten als Rezensent für Zeitungen und Magazine, Übersetzer (aus dem Italienischen und Französischen), Kulturvermittler und Moderator literarischer Veranstaltungen.

Seit Sommer 2015 leitet er außerdem das “Interkulturelle Autorencafé fremdwOrte“. Willkommen zu den i.d.R. monatlichen Treffen im Literaturhaus Köln sind Autor*innen  und Übersetzer*innen, die am Gespräch über (eigene und fremde) Texte interessiert sind,  gemeinsam kreative Projekte entwickeln wollen und sich darüberhinaus dem Dialog zwischen den Sprachen, Religionen und Kulturen verpflichtet  fühlen. Seit 2017 ist er gewähltes Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland.