arte hispano-global – Weltberühmte Namen der Kunstgeschichte und Shooting Stars von heute – Teil 4 – Dr. Marta Cencillo Ramírez

 

Kurs-Nr: 122-09 | Seminar  | 6 x 90 Min. | Dienstag 12:00 – 13:30 Uhr 

Kursgebühr: 142,- €

Termine: 22.02. / 08.03. / 15.03. / 22.03. / 29.03. / 05.04.2022

Ort: Im Mediapark 7, Haus KOMED, Köln

Dr. Marta Cencillo Ramirez

Kursbeschreibung:

Von Miró bis Barceló. Ein Jahrhundert spanischer Kunst.

Ich nehme Sie mit auf eine Reise durch 100 Jahre spanischer Kunst. Die gleichnamige Ausstellung im Centre Pompidou Málaga (12.03.2020 — 06.02.2022) dient uns dabei als Explorationsarena für thematische Exkursionen, für die Besprechung des Wirkens hochrangiger Künstler*innen und herausragender Werke, die Geschichte schrieben. Die Ausstellung “erzählt von einer Generation von Künstlern, die den Geist der Avantgarde mit außergewöhnlicher Energie und Originalität am Leben erhielten.”

“Wenn Italien das Zentrum der Renaissance war, so war Spanien im Zeitalter der modernen und zeitgenössischen Kunst die wohl wichtigste Anlaufstelle. Spricht man über Kubismus, Surrealismus, figurative Kunst, Abstraktion, Skulptur, Kino – oder beliebige andere Kunstrichtungen ab dem 20. Jahrhundert, stolpert man zwangsläufig über die großen Namen der spanischen Kunst.

Pablo Picasso, Joan Miró, Salvador Dalí, Isabel Quintanilla, Luis Buñuel, Miquel Barceló, Marta Palau Bosch: Sie alle sind Pioniere neuer Sichtweisen und Schaffensformen, und ihr künstlerisches Vermächtnis lebt bis heute fort.

Die spanische Kunst zeichnet sich insbesondere durch ihren Widerstand gegen Brutalität, Ausgrenzung und Exil aus, und fängt diese Elemente in einem breiten Spektrum beunruhigender, radikaler und frevelhafter Formen ein. Obwohl Spaniens jüngere Künstler Frieden durchaus kannten, wirken die Traumata der Geschichte und die kulturelle Reaktion auf diese bis heute in der spanischen Kunst nach”. (Text aus www.tiqets.com/de/tickets-centre-pompidou-malaga)

Hinweis: Maximale Teilnehmerzahl: 32