Le Corbusier – Mareike Fänger

Wegbereiter der Moderne

Kurs-Nr: 118-13 | Vorlesungen mit Exkursion| 11 x 90 Min. | Mittwochs 18.30 bis 20:00 Uhr – entfällt –

Kursgebühr: 189 €

Termine: 24.01., 31.01., 07.02., 21.02., 07.03., 14.03., 21.03., 11.04., 18.04. (Doppel-Veranstaltung), 25.04.2018

Ort: Im Mediapark 7, Haus KOMED, Köln und MAKK

Mareike Fänger

Kursbeschreibung:

Das umfassende Werk von Le Corbusier bietet einen der entscheidendsten Beiträge zur Internationalen Moderne.  Funktionalität und Eleganz paart er in weißen puristischen Bauten, entwickelt Städtebauvisionen, geometrische Entwurfsprinzipien, Proportionsstudien, plant Typenhäuser  und monumentale Betonbauten (u.a. Unité d’Habitation in Marseille und Regierungsbauten in Chandigarh, Indien). Erste Erfahrungen mit Stahlbeton sammelt Le Corbusier um 1910 bei  seinen Vorbildern Auguste Perret in Paris sowie Peter Behrens in Berlin. Ein Besuch der Sonderausstellung #alleskönner – Peter Behrens zum 150. Geburtstag im Museum für Angewandte Kunst Köln ist  geplant.
Die Kunst sei das Geheimnis seiner Architektur, so formuliert es L.C. Malerei, Architektur und Skulptur seien letztlich ein einziges Phänomen im Dienst der Poesie. Der Bildband Le poème de l’angle droit (übers.: das Gedicht vom rechten Winkel) erscheint 1955.

Stationen:

Eine genaue Themenübersicht des Kurses  erfolgt in einer Einführung am 24.01.2018.

Der Besuch des MAKK findet am 18.04. von 15:30 – 17:00 Uhr statt, anschließend 18:30 – 20:00 Uhr Vorlesung im Campus.

 

Hinweis: Bei der Exkursion fällt Eintritt an, der nicht in der Kursgebühr enthalten ist. Zusätzlich fällt eine Fremdgebühr von 25 Euro für die  Führung an (Umlage auf Teilnehmer). Die Anreise zur Exkursion erfolgt individuell.