Frühlingserwachen in rheinischen Landschaftsparks – Dr. Rita Hombach

Idealisierte Natur und historistische Gartenkunst

Kurs-Nr: 118-12 | Vorlesungen und Exkursionen| 6 x 90 Min., 1 X 6 Stunden | Mittwochs 14:00 bis 15:30 Uhr

Kursgebühr: 179 €

Termine: 31.01., 07.02., 21.02., 14.03., 11.04., 18.04., 25.04.2018

Ort: Im Mediapark 7, Haus KOMED, Köln, Hofgarten in Düsseldorf, Flora in Köln, Schlosspark Stammheim in Köln, Kammerbusch in Langerwehe und Schillingspark in Düren

Dr. Rita Hombach

Kursbeschreibung:

Von den heute erhaltenen historischen Gärten im Rheinland stammt ein großer Teil aus der Epoche des Landschaftsgartens, die in Deutschland von 1750/70 bis ins frühe 20. Jahrhundert reicht. Mit ihren alten Gehölzbeständen bieten diese Parks heute eindrucksvolle Landschaftsbilder, die nach dem Vorbild der Natur gestaltet wurden.

In drei Vorlesungen wird anhand von rheinischen Beispielen ein Überblick über die Geschichte des Landschaftsgartens vermittelt. Rahmenbedingungen, Elemente, Gestaltungsprinzipien und  Entwicklungslinien werden dargestellt.
Ein Vortrag ist den Gartenkünstlern gewidmet, von denen im Rheinland besonders der Düsseldorfer Hofgartendirektor Maximilian Friedrich Weyhe (1775-1846) hervorzuheben ist.
Die unterschiedlichen Funktionen und das Leben im Garten bilden einen weiteren Schwerpunkt. So dienten die Landschaftsgärten dem Anbau von Obst und Gemüse, als privates Refugium und Festraum, Spielplatz und Sportareal, Gedenk- und Begräbnisstätte. Für diese Nutzungsmöglichkeiten wurden vielfältige architektonische und plastische Ausstattungselemente geschaffen.

Die Vorlesungen werden durch die Besichtigung öffentlicher und privater Landschaftsgärten ergänzt. Die Bildkompositionen im Landschaftsgarten sind gerade im Frühjahr ein reizvolles Erlebnis. Zu dieser Zeit entfalten die Zwiebelpflanzen ihren Flor und das Farbspektrum der frischen Blätter und jungen Triebe ist besonderes nuancenreich.

Im März bildet in Düsseldorf das Blaue Band aus Millionen von Krokussen eine Attraktion, das sich auch durch den von Maximilian Friedrich Weyhe gestalteten Hofgarten zieht.

Die Flora in Köln, ein Haupt- und Spätwerk des berühmten preußischen Gartendirektors Peter Joseph Lenné im gemischten Stil, erstrahlt im April in üppiger Blütenpracht.

Weitere Ziele im Laufe des April sind der Schlosspark Stammheim in Köln, der ebenfalls von Weyhe angelegt wurde, sowie der romantische Waldpark „Kammerbusch“ und der Wassergarten „Schillingspark“, die sich beide in Privatbesitz befinden.

Stationen:

  • 31.01.2018 Vorlesung: Der Gartenstil: Charakteristika und Entwicklungen der Epoche des Landschaftsgartens
  • 07.02.2018 Vorlesung: Die Akteure: Landschaftsarchitekten, Gärtner und Gestalter
  • 21.02.2018 Vorlesung: Die Funktionen: Nutzung und Ausstattung der Landschaftsgärten
  • 14.03.2018 Exkursion: Hofgarten in Düsseldorf (in Abhängigkeit von der Entwicklung der Krokus-Blüte 2018 wird der Termin ggf. kurzfristig auf den 07.03. oder 21.03.2018 verlegt)
  • 11.04.2018 Exkursion: Flora in Köln
  • 18.04.2018 Exkursion: Schlosspark Stammheim in Köln
  • 25.04.2018 11:00-17:00 Uhr Busexkursion: Kammerbusch in Langerwehe und Schillingspark in Düren

 

Hinweis: Die Exkursion am 25.04. findet mit dem Bus statt (Umlage Transfergebühren auf die Teilnehmer). Die Anreise zu den anderen Exkursionen erfolgt individuell. Bei den Exkursionen fallen Führungsgebühren an, die nicht in der Kursgebühr enthalten sind (Flora, Köln). Maximale Teilnehmerzahl: 25.