Dr. Marta Cencillo Ramírez


Dr. Marta Cencillo Ramírez hat Kunstgeschichte, Philosophie und Pädagogik an der Universität zu Köln studiert, Kunstgeschichte, Geschichte und Geografie an der Universität zu León (Spanien).

Sie ist freie Kunsthistorikerin, Kuratorin und Autorin, hält Laudationen und Fachvorträge, führt Werkstattgespräche durch und arbeitet regelmäßig für unterschiedliche Galerien und KünstlerInnen im In- und Ausland.

Museumspädagogische Tätigkeiten realisiert sie für den Museumsdienst Köln in den Museen Wallraf-Richartz-Museum und Museum Ludwig Köln (1985-2015), für den Skulpturenpark Köln, Sammlung Stoffel (bis 2013 auch im Schlosspark Stammheim), für das Domforum und das Bildungswerk der Erzdiözese Köln, für die VHS Bonn (Ausbildungsseminar für Stadtführer), die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschlands in Bonn (bis 2015) und die VHS Erftstadt (4 Jahre Hauptamtliche Pädagogische Mitarbeiterin, Fachbereichsleitung).

Seit 2009 ist sie freie Kuratorin im In- und Ausland (Schweiz, Spanien, Deutschland) und seit 2013 für die Stiftung Michael Horbach in Köln tätig. Sie war Professorin an der Universität zu León (3 Jahre) und hält Vorlesungen sowohl als Gastdozentin an der Universität Essen (2008, 2014) als auch im Rahmen eines Lehrauftrags (WS 2016/17) an der CICS – Cologne Institute of Conservation Sciences (Kunst des 19. Jhs. und der Moderne).

Schwerpunkte liegen in der Malerei und Skulptur, vom 20. Jh. bis zu aktuellen Positionen, aber auch in der Spanischen Malerei des siglo de oro, wie Diego Velazquez, Francisco de Zurbarán, Bartolomé Esteban Murillo bis hin zu den großen Namen der Moderne wie Joan Miró, Antonio Tápies, Eduardo Chillida, Salvador Dalí, Pablo Picasso und zu aktuellen Künstlern wie Jaume Plensa und Miguel Barceló.