Abenteuer Lesen – Sabine Wegner

Bestseller-Romane mit Tiefgang

Kurs-Nr: 118-14| Workshop/Seminar | 11 x 90 Min. | Donnerstags 14.00 – 15.30 Uhr

Kursgebühr: 189 €

Termine: 18.01., 25.01., 01.02., 15.02., 22.02., 08.03., 15.03., 22.03., 12.04., 19.04., 26.04.2018 -Ausgebucht!-

Ort: Im Mediapark 7, Haus KOMED, Köln

Sabine Wegner

Kursbeschreibung:

Unsere Schlüssel für ein tieferes Verständnis: Zum Auftakt dieses Literatur-Workshops werden die Grundlagen literaturwissenschaftlicher Analyse und Interpretation vorgestellt – verpackt als handlicher Werkzeugkoffer, der uns auf der spannenden Reise durch die vielschichtigen Romanwelten herausragender Autoren begleitet.

Die Literaturauswahl umfasst verschiedene Themenkomplexe, u.a. digitale Zeiten, Lebensrückblicke, Aufbruch zu neuen Ufern, Liebe und soziale Bande, Individual- und Gesellschaftspsychologie, Glaube, Tod und Hoffnung. Ein breites Spektrum für spannende Diskussionen und neue Perspektiven.

Lektüre in Lese-Reihenfolge:

* Kent Haruf: Unsere Seelen bei Nacht. Diogenes Verlag 2017, geb. Ausgabe, 208 S.

Der Roman „Unsere Seelen bei Nacht“ lässt zwei Menschen aufeinandertreffen, die ihr Leben eigentlich gelebt haben und sich noch einmal auf etwas einlassen – auf das Leben des anderen, seine Träume und Ängste, Höhen und Tiefen. Ein berührendes Kammerspiel und ein Bericht vom Rande der Dunkelheit, in die plötzlich wieder Licht fallen kann …

(Textquelle: MDR/Kultur/Empfehlungen)

Der US-Schriftsteller Kent Haruf wurde u.a. mit dem Whiting Foundation Writers’ Award, dem Mountains & Plains Booksellers Award und dem Wallace Stegner Award ausgezeichnet.

* Jean-Philippe Blondel: This is not a love song. Goldmann Verlag 2017, Taschenbuch, 224 S. (Deutsche Übersetzung) 

Nach dem Bestseller „6 Uhr 41“ unternehmen wir mit dem französischen Bestseller-Autor Jean-Philippe Blondel eine spannende, überraschende Reise in die eigene Jugend. Eine Geschichte über Beziehung, Liebe, Freundschaft und über eine der reizvollsten Fragen überhaupt: Was wäre gewesen, wenn?

(Textquelle: buecher.de)

* Bodo Kirchhoff: Widerfahrnis. Frankfurter Verlagsanstalt, geb. Ausgabe 2016, 223 S.

Reither war bis vor kurzem Kleinverleger in einer Großstadt, nun befindet er sich in einem idyllischen Tal am Alpenrand. In der dortigen Bibliothek hat er ein Buch ohne Titel entdeckt, auf dem Umschlag ist nur der Name der Autorin zu lesen. Eines Abends, als ihn das Buch noch immer beschäftigt, klingelt es bei Reither.
Und schon in derselben Nacht beginnt sein Widerfahrnis und führt ihn binnen drei Tagen bis nach Sizilien. Die, die ihn an die Hand nimmt, ist Leonie Palm …  Die beiden verbindet u.a., dass sie nicht mehr auf die große Liebe vorbereitet zu sein scheinen …

Widerfahrnis wurde als bester deutschsprachiger Roman mit dem Deutschen Buchpreis 2016 ausgezeichnet.

(Textquelle: Weltbild)

* Eugen Ruge: Follower: Vierzehn Sätze über einen fiktiven Enkel. Rowohlt 2016, geb. Ausgabe, 320 S (im Sept. 2017 auch als Taschenbuch angekündigt)

Wir sind im Jahr 2055. Unter dem künstlichen Himmelsblau von HTUA-China wacht ein Mann desorientiert in einem Hotelzimmer auf. Nio Schulz ist unterwegs in Wú Chéng, um die neueste Geschäftsidee seiner Firma zu vermarkten: True Barefoot Running, ein erstaunlich anachronistisches Produkt in einer Welt, in der Big Data und technische Selbstoptimierung regieren. Einer Welt, in der es normal erscheint, wenn die UN in Australien H-Bomben gegen die Klimakatastrophe zündet und Paare über Leihmütterkosten verhandeln … Eugen Ruges „Follower“ ist ein Buch über die Zukunft, die für uns bereits begonnen hat.

(Textquelle: Rowohlt)

Der diplomierte Mathematiker, 1954 in Soswa (Ural) geboren, begann seine schriftstellerische Laufbahn mit Theaterstücken und Hörspielen. Für „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ wurde er u.a. mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet.

* Chuck Palahniuk: Flug 2039. Goldmann Verlag 2003, Taschenbuch, 320 S.

Die Geschichte von „Flug 2039“ beginnt wie immer bei Palahniuk am Ende und wird von einem Untoten erzählt. Zehntausend Meilen über den australischen Outbacks sitzt Tender Branson im Cockpit einer leeren Passagiermaschine und wartet darauf, dass die letzten Treibstoffreserven zur Neige gehen. Soviel Zeit bleibt ihm noch, seine Geschichte für die Nachwelt zu hinterlassen … Als letzter Überlebender einer Todessekte ist er von Marketingspezialisten, Chirurgen und Ultra-Fundamentalisten zu einem Medienguru gepusht worden, die Farm seiner Familie wurde in eine gigantische Müllkippe der amerikanischen Porno-Industrie verwandelt und seine Freundin hat ihn auch verlassen.

(Textquelle: Spiegel)

Chuch Palahniuk erobert die Bestsellerlisten als unbarmherziger Chronist des gesellschaftlichen Verfalls. Wiener: „„Wissen muss man eigentlich nur, dass Chuck Palahniuk seit einigen Jahren einer der zehn besten derzeit lebenden Autoren ist.“

Hinweis: Maximale Teilnehmerzahl: 25